Skip to content

Fledermaus-Ärmel verleihen Flügel

Posted in Mode

All die Jahre habe ich bei der Farbe, beim Schnitt und bei der Qualität meiner neugekauften Kleidung Kompromisse gemacht. Mit dem Ergebnis, dass ich die Sachen nicht getragen habe. Also fing ich an, meine eigenen Sachen zu nähen. Dazu möchte ich euch heute eines meiner ersten Stücke vorstellen – ein Oberteil mit Fledermaus-Ärmel. Einfach und schnell zu nähen und garantiert einzigartig.

Zugegeben, als ich das Oberteil genäht habe, war ich kein ganz blutiger Nähanfänger mehr. Ich wusste zumindest, wie man einen Saum vernäht (das sollte man ein paar Mal üben). Aber mit Schnittmuster hatte ich bis dato auch noch nicht allein genäht. Falls Nähen also völlig neu für euch ist, dann kennt ihr vielleicht jemanden, der euch kurz einweisen kann. Oder ihr seid mutig und probiert es einfach alleine aus.

Stichwort Stoff

Wie gesagt, auch ich war mir meiner Fähigkeiten nicht so sicher, als es an das Oberteil mit Fledermaus-Ärmel ging. Daher kam es mir ganz gelegen, dass ich einen schönen und günstigen Stoff in einem Laden hier in Leipzig gefunden hatte. In dem Laden bekommt man gegen eine kleine Spende Reststoffe und Secondhand-Stoffe. Vielleicht gibt es so einen Laden auch bei euch in der Nähe? Der Stoff sollte auf jeden Fall fliessend sein und schön fallen wie z.B. Jersey.

Fledermausärmel am lebenden Modell
Fledermausärmel am lebenden Modell

Hier eine Liste der benötigten Materialien:

  • Nähmaschine
  • Stoff
  • Faden in der Farbe des Stoffes (oder einen Ton heller)
  • Schnittmuster (aus Burda-Heft 02/2015 Modell 132)
  • Schere, Stecknadeln und ggf. Schneiderkreide
  • ggf blaue große Mülltüten (zum Schnitt abpausen und als Ersatz zu teuren Schnittbögen)
  • ein paar Stunden Zeit

Für große und kleine Fledermäuse

Das Schnittmuster aus dem Burda-Heft, wurde für die Größen 44+ angefertigt. Das heißt aber nicht, daß man den Schnitt nicht auf eine Größe 36 abändern kann. Auch wollte ich nicht ganz so breite Fledermaus-Ärmel wie beim Original. Ich habe mir das Schnittmuster also einfach angehalten und an einigen Stellen ein paar Zentimeter weggenommen. Manchmal sind die unorthodoxen Methoden die besten. Für mich ist das das größte Geschenk beim Selbermachen – die Möglichkeit alles anpassen zu können, so wie ich es möchte. Es klingt banal, aber wir sind so gewöhnt, uns an Regeln und Anweisungen zu halten, daß man das Denken „outside-the-box“ schnell vergißt. Und am Ende frustriert aufgibt, wenn dann ein Zentimeterchen fehlt. So, das musste ich kurz loswerden.

Wo wir gerade beim Anpassen sind: Das Originalschnittmuster verwendet für die Fledermaus-Ärmel einen zweiten Stoff. Dazu hatte ich keine Lust. Deshalb habe ich das Ärmelteil einfach als Ganzes betrachtet und beim Schnittmuster den Arm entsprechend verlängert.

Wenn ihr das Fledermaus-Oberteil auch näht, werdet ihr feststellen, wie einfach, bequem und elegant das Stück ist. Ich habe dafür schon viele Komplimente bekommen und es ist mittlerweile eines meiner liebsten Party-Outfits. Also dann, viel Spaß beim Ausprobieren! Ich freue mich über eure Kommentare.

 

 

Be First to Comment

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *