Skip to content

Im Winter geht nichts ohne Ingwer-Tee

Posted in Gesundheit

Ingwer ist für mich der Alleskönner. Im Winter möchte ich auf frischgebrühten Ingwer-Tee nicht verzichten. Was an Ingwer so toll ist? Er wärmt von innen, er wirkt aufmunternd wie Kaffee, er lindert Bauchkrämpfe, hilft bei Erkältungen und lindert Übelkeit. Ein Wunderkraut eben. Wie ihr aus dem scharfen Heilmittel einen leckeren Tee machen könnt, verrate ich euch gleich im Anschluß.

Bei Ingwer gehen die Meinungen stark auseinander. Trotz seiner vielen gesundheitlichen Vorteile sind viele meiner Freunde nicht von Ingwer zu überzeugen. Nur einige wenige schwören genau wie ich auf diese Superwurzel. Zugegeben, der Geschmack von Ingwer ist gewöhnungsbedürftig. Aber daran läßt sich drehen. Von Anfang an habe ich meinen Ingwer-Tee mit Zitrone und Honig getrunken und finde den Geschmack mittlerweile richtig gut. Die Mischung macht’s.

Ingwer und Zitrone - ein Traumpaar
Ingwer und Zitrone – ein Traumpaar

Als Muntermacher

Ingwer hat mir sehr dabei geholfen, meinen Kaffeekonsum zu drosseln. Früher brauchte ich mindestens fünf Tassen am Tag. Als ich vor einigen Jahren dann Herzkreislaufprobleme bekam und merkte, dass die Kombination Kaffee und Stress die Auslöser waren, musste ich meinen Konsum zwangsläufig drosseln (und den Stress auch). Ich probierte es mit Matetee, mit grünem Tee- aber mir wurde immer übel davon. Bei Ingwer-Tee wird mir nicht übel, ganz im Gegenteil. Ich trinke mittlerweile nur noch eine Tasse Kaffee am Morgen. Und wenn ich mich später am Tag müde fühle, gibt es eine Tasse Ingwer-Tee und schon bin ich wieder fit.

Gegen Übelkeit, Bauchschmerzen und Erkältungen

Als ich dieses Jahr mit dem Magen Probleme bekam – mir war fortwährend übel und ich hatte Magenschmerzen – half mir auch hier der Ingwer. Ich war zwar beim Arzt, aber der schickte mich mit der Diagnose Magendarminfekt und einem Rezept nachhause. Bevor ich mir aber die teuren Tropfen holen würde, wollte ich es erstmal mit Hausmitteln probieren und machte mir einen Ingwer-Tee. Und tatsächlich, die Symptome ließen nach bzw. verschwanden. Ich wußte bis dahin gar nicht, daß Ingwer-Tee auch bei Magenproblemen hilft. Ich hatte nur gelesen, daß Magenprobleme auch häufig durch Übersäuerung entstehen und basische Lebensmittel dem entgegenwirken. Und Ingwer ist basisch. Genauso effektiv wirkt der Tee auch bei Erkältungskrankheiten. Jedes Mal, wenn mein Hals zu kratzen beginnt und die Gelenke schmerzen, setze ich Ingwer-Tee an und die Schmerzen sind am nächsten Tag verschwunden.

Als innere Ofenheizung

Für mich ist Ingwer das Zaubermittel für den Winter. Denn neben den genannten Vorteilen aktiviert Ingwer außerdem die Wärmerezeptoren im Körper und mir wird mit jedem Schluck wohlig warm. Im Sommer mache ich daher lieber eine Ingwerpause. Aber da ich im Sommer eh weniger mit Müdigkeit oder Erkältungen zu kämpfen habe, passt das ganz gut und ich freue mich dann an den ersten kalten Tagen schon auf meinen ersten Ingwer-Tee.

Ingwer wärmt von innen
Ingwer wärmt von innen

Und so braut ihr euch einen leckeren Tee:

  • schneidet den Ingwer in etwa 5mm dicke Scheiben
  • lasst die Scheiben in einem Topf mit Wasser sprudelnd aufkochen (den Ingwer könnt ihr mehrmals aufkochen, bis der Geschmack nachlässt)
  • wenn der Tee dann nicht mehr dampft (so erhaltet ihr auch die Vitamine der Zitrone), gießt alles in eine Kanne oder Tasse, presst eine halbe Zitrone dazu  und rührt etwas Honig ein – Bon appetit!

Also probiert es mal aus und bleibt gesund. Falls ihr ein anderes Rezept für Ingwer habt, freue ich mich auf eure Kommentare!

Be First to Comment

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *